Turtle Beach Blog
Games

Sekiro: Shadows Die Twice – Tipps für den Kampf

Werdet zum ultimativen Shinobi-Krieger! Meistert die Kunst des Parierens, erkennt die Angriffsmuster eurer Gegner und erweitert eure Talente und Kombos in Sekiro: Shadows Die Twice.


Sekiro: Shadows Die Twice ist From Softwares neuester Titel, der die Herausforderungen von Dark Souls und Bloodborne im feudalen Japan weiterführt. Ihr werdet ein meisterhafter Shinobi, gewandt in den Künsten des heimlichen Vorgehens und des Schwertes – jedenfalls erklärt uns das das Spiel. In Wirklichkeit ist Sekiro äußerst schwierig zu meistern – und der Weg bis zum meisterhaften Shinobi erfordert einiges an Übung. Wir haben eine ganze Weile in Ashina verbracht und können euch hier einige Tipps geben, was das Meistern der anspruchsvollen Kämpfe von Sekiro angeht.

Haltung und Vitalität

Sekiro Kampftipps
Haltung und Vitalität sind in Sekiro untrennbar miteinander verbunden. Mit der Vitalität verhält es sich wie in den meisten Spielen. Deine Gegner verfügen über Gesundheit. Sie ihnen zu nehmen ist der Schlüssel zum Sieg. Sie haben aber auch eine andere Schwachstelle: Haltung.

Indem ihr sie unnachgiebig angreift und ihre Angriffe perfekt pariert, nehmt ihr ihnen Haltung. Sorgt also dafür, dass der Gegner seine Haltung verliert und ihr könnt ihn entweder sofort töten oder ihm zumindest den gesamten Gesundheitsbalken auf einmal nehmen.

Parieren

Parieren in Sekiro
Anders als Dark Souls und Bloodborne hat Sekiro: Shadows Die Twice kein ausgefeiltes System zum Parieren. Hierzu ist bei Sekiro oft sehr gutes Timing erforderlich. Kurz bevor euch der Angriff eines Gegners trifft, müsst ihr die Block-Taste drücken und so parieren. Allerdings gerät der Gegner hier nicht ins Straucheln wie bei den anderen Spielen, und in den meisten Fällen geht auch der Angriff weiter.

Der Trick hierbei ist, eine gesamte Combo zu parieren. Die meisten hochstufigen Gegner greifen mit einer langen Reihe von Techniken an – und wenn ihr sie alle pariert, bedeutet dies einen erheblichen Haltungsschaden für sie. Bei den meisten Gegnern kann man erkennen, wenn sie drauf und dran sind, eine Combo auszuführen. Hierauf zu achten und bereit zum Parieren zu sein ist schon der erste Schritt zum Sieg.

Abwehren


Obwohl ihr in Sekiro keinen Schild habt, kann der Wolf Angriffe durch Abwehren blockieren. Hierbei hebt ihr das Schwert und wehrt einen Großteil des Schadens ab. Viele der schadenslastigen Angriffe werden dennoch etwas Schaden verursachen, doch in der Regel übersteht ihr sie mit guten Timing recht gut. Der Nachteil hierbei ist, dass Abwehren statt Parieren zu deutlichen Haltungsschäden führt. Der Haltungsbalken lädt sich auf und ihr werdet nach hinten geworfen, wobei ihr verwundbar seid. Also: weniger Abwehren und mehr Parieren.


Empfohlen: Turtle Beach® Recon 70

Das Turtle Beach® Recon 70 wurde für Gewinner konzipiert. Es ist leicht und bequem, verfügt über hochqualitative, die Ohren umschließende 40 mm-Lautsprecher sowie unser bewährtes, leistungsstarkes Hochklapp-Mikrofon.

Jetzt kaufen

Gefährliche Angriffe


Zahlreiche Gegner und Bosse in Sekiro: Shadows Die Twice verfügen über gefährliche Angriffe. Diese Angriffe erfordern spezielle Techniken als Konter. Ihr erkennt diese gefährlichen Angriffe, wenn das japanische Schriftzeichen für „Gefahr” über euren Kopf blinkt. Nun habt ihr kurz Zeit, um den Angriff zu kennen und entsprechend auf ihn einzugehen.

Bei den gefährlichen Angriffen gibt es drei Hauptgruppen: Stöße, Sweeps und Griffe. Einen Stoß könnt ihr ausschließlich mit dem Mikiri-Konter (Talent, das freigeschaltet werden muss) kontern, bei Sweeps gibt es als Lösung nur einen Sprung, und Griffen müsst ihr ausweichen. Jeder Gegner hat ein anderes, verräterisches Zeichen für einen dieser Angriffe – also beobachtet und lernt.

Prothesen-Module

Sekiro Kampf-Guide
Letztlich verfügt der Wolf über seine ultimative Waffe: die Prothese und ihre Module. Hierbei handelt es sich um Gerätschaften, die in Sekiros künstlichen Arm eingebaut werden. Jedes dieser Module bietet eine einzigartige Fähigkeit, die euer Können im Kampf erweitern oder einen Verteidigungsbonus bieten. Ihr könnt eine ganze Reihe von Prothesen-Modulen einsammeln, daher ist es immer eine gute Idee, die Welt gründlich zu erkunden.

Zu den besseren Optionen zählen Feuerwerk, Flammenrohr und Axt. Das Feuerwerk eignet sich ausgezeichnet gegen Tiere, da es sie in Angst versetzt und für Angriffe öffnet. Das Flammenrohr bietet direkten Vitalitätsschaden und kann Gegner betäuben. Die Axt kann Schilde und andere Verteidigungsobjekte spalten.

Das Verbinden all dieser Kampfstile ist letztlich der Schlüssel zum Überwinden der zahlreichen Herausforderungen von Sekiro: Shadows Die Twice. Vor einer der wirklich fordernden Begegnungen ist es der beste Weg, Techniken zu üben und den Gegner lesen zu lernen. Alternativ ist es auch nicht verkehrt, andere Schauplätze zu erkunden und Sekiros Fähigkeiten gegen andere Gegner zu trainieren!