Games

Macht euch bereit für einige klassische Gruselmomente mit diesen perfekten Indie-Horror-Games

Für diejenigen unter euch, die zu Halloween passende Indie-Spiele zocken wollen, haben wir hier ein paar handverlesene Titel für die richtige Gruselstimmung.

Macht euch bereit für einige klassische Gruselmomente mit diesen perfekten Indie-Horror-Games

Halloween steht vor der Tür und während viele vorhaben, sich draußen auf die Suche nach Süßem oder Saurem zu machen, bevorzugen andere möglicherweise einen ruhigen Abend zu Hause mit einigen von Fans heißgeliebten Spielen. Für diejenigen unter euch, die zu Halloween passende Indie-Spiele zocken wollen, haben wir hier ein paar handverlesene Titel für die richtige Gruselstimmung.

Daymare: 1998

Daymare: 1998 ist eine perfekte Hommage an klassische Survival-Horrorspiele. Dieses 3D-Adventure in Drittperson-Ansicht richtet sich an absolute Hardcore-Gamer – Seine Survival-Mechaniken treiben euch die Tränen in die Augen und seine brutalen Gegner wollen euch tot sehen.


Empfohlen: Elite Pro 2 für PS4 und Xbox One

Das in Zusammenarbeit mit führenden eSport-Teams entwickelte Turtle Beach® Elite Pro™ 2 + SuperAmp™ Pro Performance Gaming Audio-System für PS4™ Pro & PS4™, Xbox One und PC ist für den Sieg gemacht!

Jetzt kaufen

Die Handlung von Daymare: 1998, das vollgepackt mit Rätseln und fesselnden Kämpfen ist, spielt sich in einer geheimen Forschungseinrichtung ab. Dort kommt es zu einem fatalen Sicherheitsverstoß, in dessen Folge eine tödliche Chemiewaffe auf die Welt losgelassen wird. Wenn ihr an Halloween sehen wollt, wie sich eine friedliche Stadt in die Tiefen der Hölle verwandelt, dann ist Daymare genau das richtige Adventure für euch.

Stories Untold

Stories Untold ist eine Horrorreihe, die vier furchterregende Geschichten miteinander verbindet und in Episodenform präsentiert. Episode eins ist zurzeit kostenlos auf Steam erhältlich und somit eine perfekte Wahl für Halloween. Das Spiel versetzt euch in verschiedene Szenarien, die euch garantiert vor Schreck aus den Socken kippen lassen.

Episode eins zum Beispiel versetzt die Spieler, die an einem Schreibtisch sitzen, mittels des uralten Textabenteuer-Formats in ein verlassenes Haus. Im Laufe des Abenteuers geht die Umgebung allmählich in verschiedene Schauplätze über, die sich je nach den im Spiel getroffenen Entscheidungen verändern. Die Entwicklung ist furchterregend und schwer vorherzusagen – und das ist nur der Einstieg des Spiels.

SCP-087

Kennt ihr die Reddit-Foren, in denen die Forenmitglieder Gruselgeschichten austauschen, um sich gegenseitig gehörig Angst einzujagen? Im Grunde genommen ist SCP-087 genau das. Die SCP-Abenteuer sollen beunruhigend, unbehaglich und geradezu beängstigend sein. Dazu warten sie mit verschiedenen Szenarien auf, die darauf abzielen, die Spieler in Angst und Schrecken zu versetzen.

Ein perfektes Beispiel dafür, wie diese Vision umgesetzt wird, ist Stairwell (Dt.: Treppenhaus), das zu Beginn sehr schlicht anmutet. Die Spieler steigen in einem unheimlichen und düsteren Treppenhaus die Stufen hinab und besuchen verschiedene Stockwerke, in denen sich zahlreiche Schrecken verbergen. Es ist die Einfachheit, die dieses Spiel so erfolgreich macht, da einem der erste Eindruck vermittelt, das Spiel sei vorhersehbar und deshalb zu bewältigen.

Das ist es aber nicht. Euch werden die Haare zu Berge stehen. Gern geschehen.

F.E.A.R

Im Gegensatz zu Daymare handelt es sich bei F.E.A.R um ein Horror-Adventure in der Ego-Perspektive, das euch unter die Haut gehen wird. Wenn ihr Shooter mögt, ist dieses Spiel genau das Richtige für euch. Seine Waffenauswahl ist zudem überwältigend. Doch es sind nicht die zahlreichen Gegner, die für Schrecken sorgen, sondern eine einzelne, fremdartige Figur, die auf euch wartet, wenn ihr euch in Sicherheit wähnt.

Sie heißt Alma und ist immer da und wartet – und wird euch jedes Mal zu Tode erschrecken. Ach ja, haben wir schon erwähnt, dass es in diesem Spiel einen telepathischen Kannibalen gibt? Denn einen telepathischen Kannibalen gibt es in diesem Spiel definitiv!

F.E.A.R hält intensive Kämpfe und Schockmomente bereit, bei denen es euch aus dem Sitz hebt – und zwar für mehrere Tage. Dieser fiese Titel darf daher in unserer Liste mit Empfehlungen nicht fehlen.

Little Nightmares

Little Nightmares ist auf trügerische Weise bezaubernd. Optisch und atmosphärisch wirkt das Spiel wie ein schönes Märchen – mit einer erschreckenden Wendung. Dieses Spiel und seine Story, in der ein kleiner gelber Charakter dem Schlund und seinen Schrecken entkommen muss, werden bei euch Unbehagen auslösen und euch das Gefühl vermitteln, etwas fehl am Platz zu sein.

Was Little Nightmares zu einem wahren Juwel macht, ist der Umstand, dass es nicht übermäßig gruselig ist, sondern auf kreative Art zu erschrecken vermag. Im Zusammenspiel mit einigen Feinden im Stil von Evil Within, die sich in einer kindlichen Umgebung befinden, reicht die Zusammensetzung des Gesamtsettings von Little Nightmares aus, um den Spielern die Haare zu Berge stehen zu lassen und sie bis zum Ende zu fesseln.

Alan Wake

Alan Wake war ein wirklich einzigartiger Titel, in dessen unheimliche Story rund um einen Autor und seine neue Realität ich mich einfach verlieben musste – zumal ich selbst Autor bin.

Bei dem Spiel handelt es sich um einen von Kritikern gelobten Psychothriller, der in 2010 erschienen ist. Im Mittelpunkt der Handlung steht der Bestsellerautor Alan Wake. Er ist auf der Suche nach seiner Frau, die in einem Urlaub des Ehepaars verschwunden ist. Auf seiner Suche entdeckt Alan eine Reihe von Seiten aus einem Thriller, an dessen Zustandekommen er sich nicht erinnern kann. Diese Seiten geben das Tempo für ein spannendes Rätsel vor, das euch noch lange nach dem Abspann verfolgen wird.

Es kamen immer wieder Pläne für eine Fortsetzung auf, die dann versandeten, doch nun sieht es so aus, als könnte ein neues Abenteuer in der Mache sein. Grund zu dieser Annahme bietet der kürzliche Erwerb der Rechte an diesem Horrortitel durch das Studio Remedy.

SOMA

SOMA stammt von dem Studio, das uns Amnesia bescherte – ein weiteres, spannendes Horror-Adventure. Bei SOMA handelt es sich um einen Psychothriller, dem man definitiv Beachtung schenken sollte.

Die Story dreht sich um die Identität und die Bedeutung des Menschseins. Geleitet wird die Erzählung von Verzweiflung, Isolation und purem Schrecken in den Tiefen des Ozeans. Im Wesentlichen lässt sich das Spiel als … unglaublich beschreiben. Es ist komplex, eindringlich, herausfordernd – die perfekte Reise für alle, die sich nach einer anderen Art von Horrorerfahrung sehnen.

SOMA verfolgt die Spieler zuweilen, ist angsteinflößend und trügerisch beruhigend. Seinem einzigartigen Tempo ist es zu verdanken, dass einem dieses Spiel nicht mehr aus dem Kopf geht. Der Titel ist ideal für Freunde des Horrors, die nach etwas suchen, das ein wenig anders ist.

Silent Hill 2

Wenn man an Indie denkt, denkt man nicht an Konami, das ist uns klar. Technisch betrachtet wurde Konami in den frühen „Silent Hill“-Tagen jedoch in dieses Genre eingeordnet. Außerdem wollten wir eigentlich nur eine Ausrede, um über Sunderlands Qualen zu sprechen.

Es sieht zwar so aus, als hätte das „Silent Hill“-Franchise eine kleine Pause eingelegt, doch Konami wusste zweifellos, wie man mit dieser furchterregenden Serie für Nervenkitzel sorgt. Davon abgesehen war es Konamis Geschichte rund um die Qualen von James Sunderland, die uns wahrlich in Angst und Schrecken versetzte, als wir dem Protagonisten auf der Suche nach seiner verstorbenen Frau durch so manchen Gräuel folgten.

Dieses Spiel ist die perfekte Wahl für alle, die sich gerne auf die Jagd nach einem soliden Ende begeben. Die verschiedenen Handlungsverläufe und verborgenen Geheimnisse, die sich durch die gesamte Erzählung ziehen, machen Silent Hill 2 zu einem Titel, den man auf dem Indie-Radar haben muss.

Es gibt noch zahlreiche andere Horrorspiele von den verschiedensten Indie-Entwicklern. Was sind eure Lieblingstitel, wenn ihr auf der Suche nach besonderem Halloween-Gruselspaß seid?