Games

Die kleinen Details die Red Dead Redemption 2 ausmachen

Die Welt von Red Dead Redemption 2 wird durch hunderte kleine Sounds zu einer großartigen Gesamterfahrung.

Red Dead Redemption 2 hat einfach alle Erwartungen übertroffen. Wir alle wussten, dass da etwas Geniales kommen würde, aber Rockstar Games haben noch eine ganze Schippe draufgelegt. Es gibt so viel zu entdecken in den weiten Hügellandschaften und Landstrichen von Red Dead Redemption 2 und es sind besonders auch die kleinen Details, die die Erfahrung wirklich mit Leben füllen. Manchmal übersieht man diese kleinen Details und deshalb haben wir uns gedacht, dass wir ein paar Highlights für euch zusammenstellen, um aufzuzeigen, was Red Dead Redemption 2 so atemberaubend macht.

Das Knirschen des Schnees

Einige der imposantesten Sounds kann man gleich am Anfang von Red Dead Redemption 2 erleben. Der Prolog beginnt inmitten eines starken Schneesturms und die Van der Linde Gang ist auf der Flucht vor Gesetzeshütern. Der Schnee rieselt unaufhörlich und der Wind pfeift durch die Schlucht während zusammengekauerte Gestalten sich durch die Schneemassen kämpfen. Sie hinterlassen Fußspuren im Schnee, die genauso schnell wieder verschwinden wie sie entstanden sind.

Als der Sturm sich legt, bleibt der Schnee liegen und bildet einen weißen Teppich und der Sound sorgt besonders dafür, dass man sich in diese Winterlandschaft hineinversetzt fühlt. Jedes Aufsetzen eines Fußes, jeder Huf, der auf den weißen Boden trifft, knirscht realistisch während der Schnee zusammengedrückt wird. Wir haben gute zehn Minuten nur damit verbracht durch unser Camp zu laufen, um dem Geräusch des Schnees unter unseren Stiefeln zu lauschen.

Die Sounds der Wildnis

Nachdem die Spieler es zurück in die Zivilisation geschafft haben, bekommen sie die Chance, die großartigen Landschaften von Nordamerika zu erkunden. Einfach mal tief in den Wald zu reiten und dann still stehen zu bleiben, mag in den meisten Spielen langweilig sein, aber in Red Dead Redemption 2 ist das so, als hätte man sein eigenes Orchester. Die Natur erwacht zum Leben, Vögel singen einander zu und in der Ferne heulen Wölfe, die sich auf die Jagd machen. Spieler, die nahe eines Flusses oder einer Wasserstelle innehalten, können das Blubbern des Wassers und das Platschen von Fischen hören.

Eine umtriebige Stadt

Jede Stadt in Red Dead Redemption 2 ist einzigartig und jede Person, die man trifft, hat eigene Gedanken zu dem, was in der Welt vor sich geht. Mit einem Headset wie dem Stealth 700, kann man sich in den Leben der virtuellen Bewohner verlieren in so umtriebigen Städten wie Saint Denis. Wenn man Windows Sonic Surround Sound aktiviert, macht das Stealth 700 aus simplen Dingen wie dem Sitzen auf einer Bank im Stadtzentrum zu einem magischen Moment. Eine Frau auf der einen Seite der Straße wirbt für das Frauenwahlrecht und man hat das Gefühl, das alles passiert direkt vor den eigenen Füßen. Die Diskussion der zwei Männer, die neben einem sitzen, ist dann auch perfekt zum Belauschen geeignet.

Tiere, die man lieben muss

Egal, ob es Haustiere oder domestizierte Tiere wie Pferde, Katzen oder Hunde sind, oder die Tiere der Wildnis wie Wölfe oder Bären: alle Tiere haben eine Persönlichkeit und die Geräusche, die die Tiere machen, gab es in dieser Form noch in keinem Spiel. Ein Hund, der euch anbellt, wird nach ein paar Streicheleinheiten ein Freund und wältzt sich zum Spaß im Dreck. Eine Katze wird euch distanziert begegnen, euch aber wenigstens erlauben mit ihr zu sprechen. Die Bewohner erwecken die Städte zum Leben, aber die ganzen Tiere machen die Welt des Spiels zu einem einladenden Ort, den man erforschen will.

Es lässt einem das Blut in den Adern gefrieren, wenn man auf einmal das gefährliche Brüllen eines Bärs hört, den man im Unterholz übersehen hat. In einem solchen Moment wird einem wieder bewusst, wie gefährlich und wild die Welt ist.

Ein Cowboy und seine Waffe

Red Dead Redemption 2 wäre natürlich nicht so eine geniale Erfahrung, wenn es nicht ein riesiges Waffenarsenal geben würde. Spieler können eine riesige Anzahl an Revolvern, Gewehren und Schrotflinten nutzen, die im ausgehenden 19. Jahrhundert verfügbar waren und alle fühlen und hören sich so an, als würden sie direkt aus einem Italo-Western kommen.

Ein Single Action Revolver muss jedes Mal gespannt werden, nachdem ein Schuss abgegeben wurde und so muss der Spieler jedes Mal doppelt den Trigger drücken, um den Hahn neu zu spannen. Solche Details verleihen dem Schießen mit dem Revolver eine Schwere, eine realistische Anmutung. Genauso ist der Sound, wenn Arthur zwei Patronen in den Lauf seiner doppelläufigen Schrotflinte schiebt, faszinierend – man spürt praktisch die Luft, die aus dem Lauf gedrückt wird. Alles klingt so perfekt und doch so roh und barbarisch. Das Gefühl von Macht geht mit modernen Waffen und der chirurgischen Präzision oftmals verloren und so wird der Einfluss, den Waffen hier auf das Gameplay haben, noch begreifbarer.

Red Dead Redemption 2 ist eine lebendige Welt, die von uns Spielern verlangt, dass wir nicht nur die großartige Welt des Wilden Westens genießen, sondern auch die kleinen Details, die das Spiel erst zu einem Gesamtbild machen. Diese kleinen Pinselstriche von Rockstar machen Red Dead Redemption 2 zu einem bisher unerreichten Monument im Gaming.