Audio Games

Die Bedeutung von Audio in Horrorspielen

Audio gehört zu den am häufigsten übersehenen Aspekten in Videospielen. Für manche Spieler scheint das Audio-Erlebnis nur Nebensache zu sein. Als Spieler kannst du die Action auf dem Bildschirm und die ausgeklügelten Mechaniken nur schwer ignorieren, aber der Sound kann durchaus in den Hintergrund treten. Aber großartiger Gaming-Sound hat die Fähigkeit, ein Spiel in ein Erlebnis zu verwandeln, das du nie vergessen wirst. Und ein tolles Headset macht das Ganze noch intensiver.

Zahlreiche Genres ermöglichen es Spielern, in wundervolle Klanglandschaften einzutauchen, aber Horrorspiele profitieren vielleicht am meisten von einem intensiven Sound.

Ein Rennspiel wird mit realistischen Autogeräuschen noch besser, und ein Sportspiel wird mit dem Klang einer begeisterten Menge und die Zurufe deiner Teamkameraden erst richtig mitreißend, aber es sind Horrorspiele, bei denen es wirklich auf die Klangpräsentation ankommt. Wenn ein Horrorspiel den Spielsound wirklich perfekt hinbekommt, kann es dem Spieler einfach ein wirklich einzigartiges Erlebnis bieten; Horror-Sound kann einen kleinen Grusel in einen wirklich albtraumhaften Höllenritt verwandeln.


Empfohlen: STEALTH 600 & 700 GEN 2

Die besten kabellosen Headsets sind jetzt noch besser! Das Stealth™ 600 & 700 Gen 2, mit massiven Upgrades, damit Turtle Beach Gamer immer im Vorteil sind.

 

Jetzt kaufen

Ein gutes Beispiel ist Resident Evil Village. Groteske Kreaturen, die dich plötzlich anspringen, sind immer angsteinflößend. Aber je öfter du eine riesengroße Vampirfrau oder ein abscheuliches Monster siehst, desto mehr gewöhnst du dich an sie. Der erste Zombie in einem Resident Evil-Spiel ist und bleibt unvergesslich, aber nach ein oder zwei Stunden sind selbst die grauenhaftesten Zombies nicht mehr wirklich gruselig und ihre Attacken werden ein bisschen vorhersehbar.

Daher zeigt die Resident Evil Village „Maiden“ Demo besonders gut, wie wichtig der Klang in Horrorspielen ist. Die Demo ist zwar kurz, aber der Spieler kann in eine Vielzahl gruseliger Situationen stolpern. Ganz ehrlich, die Vampirbrut ist noch nicht einmal besonders angsteinflößend. Als Spieler erkundest du eine scheinbar verlassene Umgebung mit schummriger Beleuchtung und zahlreichen dunklen Ecken. Es ist der Sound, der hier für den richtigen Grusel sorgt. Während du dir deinen Weg durch die unbekannte Umgebung bahnst, hörst du das Kichern der versteckten Bewohner des verlassenen Schlosses in den Wänden. Türen knallen, Ketten rasseln, weniger glückliche Abenteurer schreien unter Folter. Diese plötzlichen Audio-Drops kommen aus dem Nichts und jagen einem jedes Mal eiskalte Schauer den Rücken herunter. Sie sorgen für ein Gefühl von beinahe unangenehmer Spannung, das die gesamte Demo lang anhält.

Das Gleiche kann man über The Medium sagen, ein psychologisches Horrorspiel, das gerade für die Xbox Series S|X und PC herausgekommen ist. Auch dieses Spiel ist randvoll mit Genre-typischen verstörenden Locations und gruseligen Charakteren, aber es ist der Sound, der hier wirklich die Hauptrolle spielt. Es begegnen einem knarzende Treppenstufen und plötzliche Geräusche aus der Dunkelheit, genauso wie man es von einem Horrorspiel erwartet, aber The Medium geht noch einen Schritt weiter. Genau auf die Hintergrundgeräusche zu lauschen kann dir in diesem Abenteuer sogar helfen, während es dich gleichzeitig schaudern lässt. Das Flüstern der Toten erfüllt einige Locations des Spiels, und was sie sagen gibt dir Hinweise darauf, was du als nächstes zu tun hast. Egal, wie sehr du dieses Flüstern gerne überhören möchtest, du musst ganz genau hinhören, um herauszufinden, was die Geister zu erzählen haben. Das ist eine Spielmechanik, die dir wirklich die Haare zu Berge stehen lässt und wieder einmal zeigt, wie wichtig gutes Sounddesign ist.

Es geht allerdings nicht nur um den cleveren Einsatz von Soundeffekten. Mit grausiger Musik können Horrorspiele den Grusel noch ein wenig weitertreiben. Hintergrundmusik kann jede Location noch gruseliger erscheinen lassen und es damit schwerer machen, dein Ziel zu erreichen. Man möchte einfach nicht herumstehen und nach Hinweisen suchen, wenn einen die Musik vermuten lässt, dass der Tod gleich hinter der nächsten Ecke lauert. Wenn die Horrormusik im Vordergrund steht, wird sie beinahe selbst zu einem Charakter im Spiel. Du musst dich mit ihrem Einfluss auseinandersetzen, während sie unaufhörlich lauter und einschüchternder wird. Manchmal kann Musik bedeuten, dass eine grausame Kreatur auf dich zustürmt, manchmal kann sie ein subtiler Hinweis sein, und manchmal bringt sie dich einfach auf eine falsche Fährte. Dass du nicht weißt, was dich erwartet, ist ein weiterer Grund, warum die Musik in Horrorspielen so effektiv sein kann.

Ein Horrorspiel zu spielen ist nie wirklich einfach, aber der Sound kann das gesamte Erlebnis noch viel schauriger machen. Klar kannst du die Lautstärke deines Fernsehers oder des Heimkinos runterregeln, aber wenn du dich richtig gruseln willst, schnapp dir ein paar Kopfhörer. Jedes Monster ist plötzliche direkt neben dir, jedes weit entfernte Geräusch bringt deinen Puls zum Rasen. Kaum ein anderes Genre geht so weit wie Horror wenn es darauf ankommt, das Erlebnis durch Musik und Effekte noch extremer zu machen. Also, sei nicht zögerlich, wenn es um die richtigen Horrorerlebnisse geht. Setz deine Kopfhörer auf, mach es dir im Dunkeln bequem, und zeig, was du wirklich drauf hast!


Weiterlesen: Spiele, die du einfach mit Kopfhörern spielen MUSST

Während man Klangfreuden durch konventionelle Fernsehlautsprecher oder riesige Heimkino-Setups erleben kann, gibt es wohl nichts, dass einen so sehr direkt ins Geschehen befördert wie ein paar Kopfhörer. Wenn du ein wirklich immersives und unvergessliches Erlebnis willst, darfst du diese Spiele nicht verpassen.


Kevin Cassidy schreibt seit 15 Jahren über alles, was Nintendo angeht, und leitet den wöchentlichen GoNintendo Podcast genauso lange. Kevin begeistert sich außerdem für Pro Wrestling, Anime, Comics und viel mehr! Folgt Kevin auf Twitter via @GoNintendoTweet.