Games

Alles was ihr zu Mordhau wissen müsst

Ab aufs Schlachtfeld in Mordhau: Schnappt euch euer Schwert, fasst euch ein Herz und profitiert davon, mehr Wissen als andere zu haben.

Mordhau schlägt zurzeit einige Wellen und die Spieler strömen aufs Schlachtfeld. Das Mittelalter-Game bietet brutale Kämpfe und dem Spieler nur zwei Optionen – Sieg oder Tod. Wenn ihr Mordhau ausprobieren wollt, aber nicht so recht wisst, wo ihr anfangen sollt, lasst uns euch helfen und vielleicht werdet ihr ein Ritter des Königreichs!

Was ist Mordhau?


Mordhau kann man am besten als eine Mischung aus Battlefield und mittelalterlichem Kampf beschreiben. Ihr übernehmt die Kontrolle über einen Soldaten und müsst eure gewählte Waffe nutzen, um das gegnerische Team zurückzudrängen. Die Waffe, die ihr dafür nutzt, könnt ihr an euren Spielstil anpassen. Es gibt Schwerter, Lanzen, Pfeil und Bogen, Keulen – eigentlich so ungefähr jedes mittelalterliche Kriegswerkzeug, was ihr euch vorstellen könnt.

Das Gameplay von Mordhau ist Battlefield ziemlich ähnlich. Es gibt riesige 64-Spieler-Schlachten, wo es um die Vorherrschaft auf dem Schlachtfeld geht, ein Modus wie Conquest, bei dem man Gebiete kontrollieren muss und sogar einige Belagerungsmodi und -Mechaniken sind zu finden.

Obwohl es in erster Linie um den Nahkampf geht, könnt ihr ebenfalls Pferde und Belagerungsmaschinen nutzen. Mit Pferden könnt ihr in die Schlacht reiten und seid schneller, aber diese Vorteile werden dadurch ausgeglichen, dass ihr leichter verwundbar seid und ein größeres Ziel abgebt. Ebenso ist es bei den Belagerungsmaschinen: Perfekt, um Festungen anzugreifen oder große Gegnergruppen zu vernichten, aber die Größe und die Langsamkeit der Maschinen macht ihr zu perfekten Zielen.

So funktioniert der Kampf


Der Faktor Kampf ist schlicht der wichtigste Aspekt von Mordhau. Das Spiel mag kein mittelalterlicher Kampfsimulator sein, aber der Realitätsgrad der Waffen und Angriffe ist schon beachtlich. So ist ein Schwert natürlich perfekt dafür geeignet, einen nicht gepanzerten Gegner zu besiegen, während eine Keule oder ein Hammer gegen gepanzerte Feinde effektiv ist – allerdings auch sehr viel langsamer.

Den Großteil des Kampfes steuert ihr mit der Maus. Die Hauptbuttons kontrollieren das Ausholen und das Blocken und das Mausrad steuert Stiche und Schläge. Die gesamte Bewegung der Maus ist zudem immens wichtig, da ihr mit einem gut getimten Schlenker mit der Hand den Radius eurer Attacken vergrößert und somit potenziell mehr Gegner auf einmal erwischt.

Experimentiert mit den verschiedenen Angriffen und den Mausbewegungen. Das ist auch deshalb wichtig, weil ihr gezielt Körperteile des Gegners angreifen könnt. Beginnt weit oben und bewegt den Angriff dann schnell nach unten, um die Balance des Gegners zu stören und die meist ungeschützten Beine anzugreifen.


Elite Atlas PC Gaming-Headset von Turtle Beach

Empfohlen: Elite Atlas

Das Turtle Beach® Elite Atlas PC Gaming-Headset liefert professionelle Performance in jedem Spiel und jeder Schlacht. Mit Premium-Sound, kristallklarer Kommunikation und langanhaltendem Komfort, samt einer zweijährigen Elite-Gewährleistung.

Jetzt kaufen

Welche Waffen sollte man in Mordhau nutzen?


Die Auswahl der richtigen Waffe in Mordhau richtet sich nach eurer persönlichen Vorliebe. Es ist deshalb eine gute Idee, etwas Zeit in der Charaktererstellung zu verbringen und sich anzuschauen, was denn so verfügbar ist. So findet ihr nicht nur vielleicht heraus, was ihr gern nutzen wollen würdet, sondern erfahrt auch, was euch auf dem Schlachtfeld so erwarten wird.

Wenn ihr euch alle Optionen genau angeschaut habt, wird es Zeit, sie alle auszuprobieren! Nutzt am Anfang lieber ein Schwert oder eine ähnliche Waffe, bis ihr euren eigenen Spielstil gefunden habt. Es mag verlockend sein, sich einen Bogen zu schnappen, aber diese Waffe zu meistern dauert Zeit. Euer Ziel zu Anfang sollte sein, etwas zu finden, das eurem persönlichen Spielstil entspricht.

Wie man ein guter(oder schlechter) Ritter wird


Natürlich müsst ihr in erster Linie endlos viele Gegner besiegen, um nicht nur zu gewinnen, sondern auch um zu überleben, aber ein guter Ritter zu sein, erfordert in Mordhau sehr viel mehr Einsatz und Koordination. Klar, es fühlt sich genial an, wenn ihr einen mächtigen Gegner mit einem perfekten Hammerschlag umhaut, aber wenn ihr nicht für und mit eurem Team spielt, hat das keine wirklichen Konsequenzen. Deshalb solltet ihr bei eurem Team bleiben und alle zusammenarbeiten.

Wenn ihr euch mit eurem Team übers Schlachtfeld bewegt, ist es viel einfacher, Kontrollpunkte einzunehmen und das resultiert in einer höheren Score. Außerdem ist es immer gut, seine Teamkameraden dabei zu haben, die euch dann schützen können, wenn ihr euch unbedingt heilen müsst.

Und zu guter Letzt noch ein wichtiger Rat: Nutzt die Tutorials. Diese lehren euch praktisch alles über das Spiel. Sie sind voller Informationen und erklären sehr detailliert, wie man kämpft und andere Facetten des Spiels. Nehmt euch die Zeit, all diese Materialien durchzugehen, ihr werdet es nicht bereuen.

Mordhau mausert sich rapide zu einer Internetsensation. Hattet ihr schon Zeit, in das Chaos des mittelalterlichen Kampfes einzutauchen?


Read More: Sekiro: Shadows Die Twice: Tipps zum Kampf

Sekiro: Shadows Die Twice ist der neueste Titel von From Software und nimmt die Herausforderungen aus Dark Souls und Bloodborne ins feudale Japan mit. Ihr spielt dabei als ein Shinobi-Meister, trainiert sowohl im Stealth als auch im Kampf – so sagt es auf jeden Fall das Spiel. In der Realität ist Sekiro extrem schwer zu spielen und bis ihr zu einem Ninja-Meister geworden seid, kann es einige Zeit dauern.